Warum fallen unsere Haare im Winter mehr aus; Den Forschungen zufolge nimmt der Haarausfall in den Wintermonaten aus vielen Gründen zu. Männer und Frauen geben das meiste Geld an Kosmetikprodukten für Haarpflegeprodukte aus. Was immer wir auch tun, können den Haarausfall beim trocknen der Haare einfach nicht verhindern. Machen Sie sich keinen „Kopf“, vor allem, wenn Sie dieses Problem während der Wintermonate haben. In einer Umfrage, die bei Google durchgeführt wurde, verglichen die Experten Suchdaten im Zusammenhang mit Haarausfall von Monat zu Monat und nach Jahreszeit und stellten fest, dass die Suche nach Haarausfall einem Zyklus folgte. Die meisten suchten im Internet nach Haarausfall im Herbst und Sommer. Deutlich weniger aufrufe sind im März, April und Mai zu sehen.

Haar- und Tageslicht-Beziehung

  • Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, warum der Haarausfall im Herbst zunimmt.
  • Eines davon ist, dass die Kopfhaut eine hormonelle Reaktion auf Tageslicht zeigt und dass sie mehr Haare produzieren, um sich selbst schützen zu können.
  • Wenn man bedenkt, dass die Lebensdauer eines einzelnen Haares 100 Tage beträgt, wird es uns klar warum diese im Herbst mehr ausfallen.

haar und tageslicht beziehung - Warum Fallen Unsere Haare im Winter Mehr Aus?

Föhnen löst Haarausfall aus

Eine andere Meinung ist, dass in den Wintermonaten wir unsere Haare des Öfteren föhnen und somit sie schwächen. Föhn verursacht trockene Kopfhaut und das kann auch den Haarausfall anregen. Um Schäden zu minimieren, muss immer so kalt wie möglich geföhnt werden.

Stress löst Haarausfall aus

Andere Ursachen für Haarausfall sind Genetik, Geburt, Verlust von großen Mengen an Gewicht, Operation und Stress. Wenn der Stress aufhört, neigt das Haar dazu, wieder normal zu werden.

Männer sind am stärksten vom genetischen Haarausfall betroffen

Jeder verliert täglich Haare. Wenn Sie jedoch an einem genetischen Haarausfall leiden, werden die Haarsträhnen nicht ersetzt. Etwa 90% des männlichen Haarausfalles ist genetisch bedingt.

männer-sind-am-stärksten-vom-genetischen-haarausfall-betroffen

Die Hauptursache für genetisch bedingten Haarausfall ist vermutlich das Enzym 5 Alpha-Reduktase, das männliches Hormon Testosteron in Dihydrotestosteron umwandelt; Je größer der Anteil von Dihydrotestosteron (DHT) an Testosteron ist, desto schneller entwickelt sich der Haarausfall. Der männliche Haarausfall hängt nicht mit der Menge des männlichen Hormons zusammen, sondern vielmehr davon, welches DHT-Niveau produziert wird.

DHT verursacht eine Verkürzung des Lebenszyklus der Haarfollikel.

Die effektivste Behandlung gegen männlichen Haarausfall: Haartransplantation

  1. Wenn der Haarausfall schon erfolgt ist, können Produkte wie Creme, Lotion oder gar Medizinische Produkte gegen den Haarausfall keine Erfolge erzielen.
  2. Die wirksamste Behandlung gegen Haarausfall ist die Haartransplantation.
  3. Insbesondere mit den in den letzten Transplantationstechniken ist die Haartransplantation komfortabler, dauerhafter und natürlicher geworden.

Füllen Sie das Formular aus